Puerto del Carmen

Trotz dem schönen Namen ist Puerto del Carmen - wie viele Touristenzentrum - nicht mehr schön.
Zumindest auf den ersten und zweiten Blick.
Allerdings wird dem Touristen alles geboten, was sie brauchen:
- die meisten Hotels sind Strandnah,
- die Promenade ist mit Geschäften aller Coleur gesättigt
- Restaurants aller Geschmacksrichtungen (außer Dönerbude) sind vertreten
- zwei Liegen und ein Schirm kosten 8 Euro am Tag
- man ist mit dem Auto in spätestens 30 Minuten an jeder Inselecke angelangt.

Der östliche Teil liegt in der Nähe des Flughafens von Arricive,
man kann am Strand liegend die Flugzeuge über's Meer auf dem Flughafen landen sehen.

Überraschender Weise war die Lärmbelästigung deutlich geringer als gefürchtet.
Obwohl der Flugbetrieb um ca 7 Uhr beginnt und je nach Windrichtung der Abflug Richtung Puerto del Carmen statt findet, haben wir bei offenem Fenster (in Richtung Flughafen) täglich bis 9 Uhr durch gepennt.

Natürlich gibt es die Empfindlichen.
Die Sitzen mit dem Fernglas am Stand und notieren jeden Abflug und jede Landung mit Flugzeugtyp und Fluggesellschaft, um dann am Ende den Reiseveranstalter abzuzocken (und verschlafen dann in der Mittagszeit 4 startende Flieger ;-) ).
Das sind die, die auch abends beim Essen immer ein Notizbuch dabei haben und sich Notizen machen, wenn das T-Bone-Steak ein Fettauge hat.
Ich liebe solche Leute, die sich das billigste 4-Sterne-Hotel 'raus suchen und dann nach jedem Haar in der Suppe suchen.




Blick von der Strandpromenade von Puerto del Carmen auf die Nachbarinsel Fuerte Ventura
Puerto del Carmen, Blick auf Fuerte Ventura
Landendes Flugzeug vor dem Strand von Puerto del Carmen
Puerto del Carmen, Blick auf Fuerte Ventura
Zurück zurück zu Elkes & Andys HomePage Zurück zurück zur Urlaubsseite Zurück zurück nach Lanzarote email Andreas (a) Percher de 01.07.2006