Lanzarote

Ein kurzer Überblick
César Manrique
Die 5 Euro-Regel (ehemals 10 Mark oder 500 Ptas-Regel)
Übersichtskarte

Ein kurzer Überblick

Lanzarote ist eine Insel mit langer vulkanischer Geschichte, die bis in die nahe Vergangenheit reicht.

Da die meisten Hotels recht exklusiv, und damit relativ teuer sind, ist diese Insel noch nicht all zu überlaufen.
Man sollte jedoch die Zeit nicht nur im Liegestuhl verbringen und die ganzjährig sehr angenehme Temperatur geniessen, denn die Insel hat sehr viel zu bieten.
Die Insel läßt sich am besten mit einem Auto erkunden, da sie vor allem auf karstigem Lavegelände besteht und die Wege oft recht lang sind.

Auf dem Weg durch die Insel begegnet man immer wieder dem Namen César Manrique.
Auf seinen Spuren kann man die Insel erkunden und eine Landschaft kennen lernen, wie sie auf unserem Planeten einmalig ist.

Die Natur hat durch die vulkanischen Aktivitäten eine vielfälltige Landschaft geschaffen, die am beeindruckensten in der Timanfaya ist.   Doch das Meer holt sich die vulkanische Insel zurück, und so entstehen Orte wie El Golfo oder Punte del Conchino bei Los Hervideros.

Lanzarote liegt 125km vor der afrikanischen Küste und ist die viertgrößte der Kanarischen Inseln.
Die etwa 70.000 Einwohner der 60km langen und bis zu 21km breiten Insel, "ertragen" pro Jahr inzwischen mehr als eine Million Touristen.

Trotz dem ist die Stimmung immer noch deutlich angenehmer als in den Touristenhochburgen. Man wird - angemessene Kleidung vorausgesetzt - nicht direkt auf Deutsch angesprochen, und hat so Gelegenheit sich in der Landessprache zu üben.
Abseits der Urbanizaciónes (für den Tourismus erschlossene Gelände) trifft man nur selten auf Touristenfallen mit Attraktionen extra für Touristen. Als Negativbeispiel erwähne ich allerdings die Bodegas mit den großen Schildern und Weinverkauf (von Festlandwein). Die Insel hat einen eigenen Wein, mit sehr kurzer Haltbarkeitsdauer, den man allerdings dort sichern nicht findet.

Das Exportieren von Lavagestein ist verboten, man findet jedoch viele Händler die Lava oder Olivin (siehe auch Los Herideros oder El Golfo) anbieten.
Cesar Manrique
nach oben



César Manrique (1915-1987)

Der Künstler hat die Insel entscheidend mit geprägt. Sein Name taucht an jeder Stelle der Insel auf. Sei es bei bedeutenden Bauwerken, bei der (ehemals vorgeschriebenen) Farbgebung der Häuser in grün-weiß, oder an jedem Kreisverkehr, der mit einer seine "schönen" Plastiken "verziehrt" ist.
Seine Kritiker meinen er habe den Ausdruck "meine Insel" wörtlich gemeint. Er hat jedoch auch viel für die Insel getan und hat damit auch verhindert, das Lanzarote so aussieht wie die Touristenhochburgen Mallorca oder die Küste des spanischen Festlandes.


nach oben



Die 5 Euro-Regel

Unsere 5 Euro-Regel besagt, daß wir im Urlaub nicht mehr als 5 Euro pro Person (bzw. damlas 10 DM / 500 Peseten) für ein Museum oder eine Sehenswürdigkeit ausgeben.
Die Erfahrung hat gezeigt, daß es sich wirklich meistens nicht lohnt.
Als Gegenbeispiel ist das Schiffahrtsmuseum in Barcelona von 100 Ptas. pro Person auf 750 Ptas. pro Person verteuert worden, und es ist immer noch gut !
(den Europreis haben wir letztes mal versäumt aufzuschreiben, lohnt sich aber immer noch, obwohl über 8 Euro pro Person)
nach oben

 

 

Zurück zurück zu Elkes & Andys HomePage Zurück zurück zur Urlaubsseite Zurück zurück nach Lanzarote email Andreas (a) Percher de 15.06.2006